Dieser Inhalt benötigt den Adobe Flash Player. Diesen können Sie unter http://www.adobe.com/go/getflashplayer kostenlos herunterladen.
descriptionWeidenkätzchen
Pollen, Hausstaub, Tierhaare: Bei einer Allergie überreagiert das Immunsystem gegen harmlose Stoffe. Vermeidungsstrategien und Medikamente helfen.
descriptionMann niest ins Taschentuch
Sie sind meist ungefährlich, aber lästig: Oft schlagen Erkältungen mehrmals im Jahr zu – denn die Viren breiten sich beim Sprechen oder per Händedruck aus.
descriptionGrafik: Hüftknochen und Wirbelsäule
Bei Osteoprose werden die Knochen instabil. Bereits die kleinste Belastung kann zu Knochenbrüchen und sogar zur Bewegungsunfähigkeit führen.
descriptionGrafik: Blutstrom
Die Stoffwechselerkrankung Diabetes mellitus nimmt zu: Rund jeder zehnte Deutsche ist bereits betroffen. Doch viele wissen nichts davon und leben mit einer „Zeitbombe“.
Montag bis Freitag
08:30 - 12:30 Uhr
14:30 - 18:30 Uhr

Samstag
08:30 - 12:30 Uhr



Nikolai-Apotheke
Adenauerstraße 11
79183 Waldkirch
  • Schriftgröße normal
  • Schriftgröße mittel
  • Schriftgröße maximal

Herzlich willkommen

in der Nikolai-Apotheke!

Vielen Dank, dass Sie unsere Online-Seite besuchen.

Bei uns bekommen Sie nicht nur eine erstklassige Beratung und viele Serviceleistungen vor Ort, sondern auch kompetente Informationen zu den verschiedensten Gesundheitsthemen.

Auf einen Besuch in Ihrer Apotheke freut sich
Ihr Apotheken-Team

„Gesundheit!“: Tipps für einen Frühling ohne lästiges Niesen

Die Nase läuft, die Augen jucken, der Hals kratzt – die Pollen fliegen wieder. Tipps, wie Sie den Frühling trotz Heuschnupfen ausgiebig genießen können.

25 Millionen Deutsche leiden laut Deutscher Dermatologischer Gesellschaft an Allergien. Besonders häufig sind Pollenallergien – der Heuschnupfen. Wenn Bäume, Gräser und Kräuter ihre Pollen in die Luft schicken, reagieren Allergiker mit Niesen, Augenjucken und Nasenlaufen.

Fünf Tipps, wie Sie trotz Pollenallergie beschwerdefrei durch den Frühling kommen

Tipp 1:
Bleiben Sie im Haus, wenn der Pollenflug am stärksten ist. Auf dem Land ist das frühmorgens, in der Stadt abends.

Tipp 2: Lüften Sie kurz und nur dann, wenn wenig Pollen fliegen. Stoßlüften ist besser als gekippte Fenster. Hier können Sie sich über den aktuellen Pollenflug informieren.

Tipp 3: Wechseln und waschen Sie ihre Kleidung regelmäßig, denn an ihr können Pollen haften.

Tipp 4: Waschen Sie Ihr Haar jeden Abend. Auch dort sammelt sich Pollenstaub.

Tipp 5: Holen Sie sich Rat in Ihrer Apotheke – es gibt wirksame Medikamente, die den Heuschnupfen in Schach halten.


Wirksame Hilfe aus der Apotheke   


Antihistaminika – also Allergiemedikamente – lindern die Beschwerden wirksam. Bei gelegentlichem Niesen oder Augenjucken helfen Antihistaminika als Nasenspray und Augentropfen. Ansonsten gibt es Medikamente in Tablettenform. Und keine Sorge, dass die Medikamente Sie müde und matt machen. Diese Nebenwirkung hatten die älteren Präparate. Moderne Mittel, wie Loratadin oder Cetirizin, machen kaum noch müde und haben generell sehr viel weniger Nebenwirkungen als die alten Präparate. Diese Medikamente bekommen Sie rezeptfrei in unserer Apotheke.

Weitere Informationen über die Vorbeugung und Behandlung von Heuschnupfen erhalten Sie bei uns in der Apotheke. Wir beraten Sie gern!  

Hier finden Sie mehr Informationen zu Heuschnupfen.

Quelle: Bundesministerium für Bildung und Forschung: Zahl der Woche vom 25.04.2018. 25 Millionen Deutsche leiden an Allergien.

Bilder: © iStock





    25 Millionen Deutsche leiden an Allergien.
    © iStock
    Heuschnupfen & Co.: 25 Millionen Deutsche leiden an Allergien.