Dieser Inhalt benötigt den Adobe Flash Player. Diesen können Sie unter http://www.adobe.com/go/getflashplayer kostenlos herunterladen.
  • Schriftgröße normal
  • Schriftgröße mittel
  • Schriftgröße maximal

Hilfe, ich muss abnehmen!



Bauch, Oberschenkel, Po – das sind die Stellen, an denen sich überschüssige Pfunde am häufigsten niederschlagen. „Ich nehme schon zu, wenn ich das Essen nur anschaue!“, sagen viele Übergewichtige von sich. Meist ist für das Übergewicht jedoch der Lebensstil verantwortlich.


mollige Frau © Thinkstock
Nur in seltenen Fällen sind Krankheiten die Ursache für Übergewicht. Meistens essen Menschen mit Übergewicht nicht ausgewogen. Das heißt, sie essen zu viel oder das Falsche. Außerdem bewegen sie sich häufig zu wenig. Erfolgreiches Abnehmen ist also immer mit einer Änderung lieb gewonnener Gewohnheiten verbunden.

Viele – davon größtenteils Frauen – befinden sich im Dauerzustand Abnehmen, weil sie sich ständig zu dick fühlen. Doch nicht jeder, der meint, er wäre zu dick, ist es auch. Oft macht etwas Gelassenheit diesbezüglich viel glücklicher. Übergewicht beginnt aus medizinischer Sicht ab einem Überschreiten des Normalgewichts um zehn Prozent.

Wie entsteht Übergewicht?

Man kann es auf eine einfache Formel bringen: Übergewicht entsteht, wenn zu viele Kalorien durch die Nahrung aufgenommen werden und/oder der Kalorienverbrauch beispielsweise durch sportliche Aktivitäten zu gering ist. In seltenen Fällen können Krankheiten oder die Einnahme von bestimmten Medikamenten zu einer Gewichtszunahme führen.

Das normale oder richtige Gewicht ist je nach Größe, Geschlecht und Alter unterschiedlich. Oft wird der sogenannte Body-Mass-Index (BMI) herangezogen, um zu beurteilen, ob jemand unter- oder übergewichtig ist. Allerdings stellt er nur einen groben Richtwert da, weil er nicht auf die Statur und die individuelle Körpermassenzusammensetzung eingeht.

Übergewicht und seine Folgen

Übergewicht erhöht das Risiko, an Diabetes mellitus, Bluthochdruck, Arteriosklerose, gefäßbedingten Herzkrankheiten wie Herzinfarkt und Schlaganfall oder Fettstoffwechselstörungen (hohe Blutfettwerte) zu erkranken. Durch das Übergewicht haben die Gelenke mehr zu tragen. Daher kommt es früher zu Verschleißerscheinungen. Umgekehrt können sich die Krankheitssymptome während des Abnehmens abschwächen. Abnehmen lohnt sich also! Unabhängig vom gesundheitlichen Aspekt steigen Fitness, Leistungsfähigkeit und das Wohlbefinden in einem schlanken Körper.

Ist Übergewicht normal?

Nein. Dennoch ist es trotz seiner massiven gesundheitlichen Risiken in der Bevölkerung sehr verbreitet. Heute schätzt man, dass schon 40 Prozent der Bevölkerung übergewichtig und 22 Prozent sogar adipös, also stark übergewichtig sind. Alarmierend ist auch die Zahl der adipösen Kinder und Jugendlichen.

Mit dem Auto zum Bäcker?

Viele Gewohnheiten im Alltag können das Abnehmen schwer machen: Der gemütliche Abend auf der Couch mit Wein und Knabbereien, die Fahrt zum Bäcker mit dem Auto oder das schnelle Abendessen von der Fast-Food-Bude sind eben bequem. Und dann hilft die Wochenend-Blitzdiät aus der Frauenzeitschrift auch nicht dauerhaft weiter. Lesen Sie hier, was Sie grundsätzlich über die bekanntesten Diäten, den Jojo-Effekt und Ihren persönlichen Kalorienbedarf wissen sollten – und wie Sie gesund abnehmen können.
Autoren und Quellen
Weiterführende Themen